Montag, Februar 23, 2009

Konjunkturpaket in den USA: Your money at work

Vor einigen Tagen plädierte Kanzleramtsminister Thomas de Maizière in einem kleinen Kreis von Bundestagsabgeordneten dafür, dass Konjunkturprogramm offensiv bekannt zu machen und über die Erfolge Geschichten zu erzählen. Recht hat der Minister. 50 Milliarden Euro stehen in Deutschland zur Ankurbelung der Konjunktur und für das Wachstum der Wirtschaft zur Verfügung. Wirtschaftspolitik ist zur Hälfte Psychologie und es kommt gerade jetzt darauf an, die Menschen mit zu nehmen und ihnen eine Perspektive zu geben, wie es weiter geht. Fast zeitgleich ist auch in den USA ein Konjunkturpaket in der Größenordnung von rund 700 Mrd. Dollar verabschiedet worden. Weltweit sind es bereits 7,5 Billionen Euro, die Staaten für die Stabilisierung von Banken, zur Unterstützung von Unternehmen und für Bürgschaftsgarantien bereitstellen.

Vergleicht man die Darstellungen der Programme aus Deutschland und den USA und die daraus resultierende Ansprache der Bürger im Internet, kann der Unterschied nicht größer sein. Die deutsche Politik ist meilenweit von einer aktiven Mitnahme und Einbindung der Bürger in die Infrastrukturprogramme entfernt. Deutschland beschränkt sich beim Konjunkturprogramm auf allgemeine Darstellungen auf den Regierungswebsites des Bundes und der Länder. Wie viel Geld in einer Gemeinde aus dem Konjunkturpaket II ankommt, ist auf den Websites nur schwer zu finden. Ganz anders in den USA. Dort wurde eine eigene Seite eingerichtet, die über den AMERICAN RECOVERY AND REINVESTMENT PLAN ausführlich berichtet. Auf der Seite www.recovery.gov schreibt Barack Obama unter der Botschaft „Your Money at Work“: „Americas Recovery and Reinvestment Act will be carried out with full transparency and accountability -- and Recovery.gov is the centerpiece of that effort“.

Interaktion wird in den USA groß geschrieben
Auf dieser Website werden u.a. die Bürger aufgefordert, zu berichten, wie das Infrastrukturprogramm sie erreicht, wie es wirkt und was möglicherweise falsch läuft. In Deutschland sucht man eine solche Interaktion vergebens.
Rund 13 Millionen E-Mails verschickte das Obama-Team jüngst, mit einer Video-Botschaft des Präsidenten. In dem Video erläutert der US-Präsident das Konjunkturpaket und fordert jeden einzelnen Bürger auf, Freunde und Nachbarn von dem Vorhaben zu überzeugen. Die Mailadressen hatte er im Wahlkampf gesammelt.
Nicht nur das, auf der Seite www.BarackObama.com geben inzwischen Zehntausende von Bürgern Statements ab, wie die Finanz- und Wirtschaftskrise ihre wirtschaftliche Lage verändert. Die Seite soll deutlich machen „wir sind nicht allein“ und Anregungen für Maßnahmen geben. Die von Non-Profit-Organisationen eingerichtete Seite www.shovelwatch.org zeigt – von Journalisten und Bürgern unterstützt - den Weg der Investitionsmittel vom US-Kongress zu den Städten bis hin in die Neighborhoods auf. Detailliert können Informationen aus den einzelnen Staaten einschließlich der Mittelzuweisung auf die Städte und Gemeinden nachgelesen werden. Auch die Schwerpunkte der Maßnahmenpakete werden dargestellt. Dabei fällt auf, dass das US-Programm weit stärker zukunftsorientierte Projekte angeht, als das deutsche Programm. So wird im Schulbereich der Schwerpunkt nicht auf den Ausbau der Schulgebäude gelegt, sondern gezielt auf die Förderung einzelner Bildungswege.

Inzwischen treffen sie sich wieder, Tausende von Unterstützergruppen des US-Präsidenten. In Nachbarschaftstreffen gehen sie der Frage nach: „Was können wir für unser Land tun?“ Organisiert werden diese Nachbarschaftspartys von der politischen Gemeinschaft „Organizing for America“. Präsident Obama setzt darauf, gemeinsam mit den Bürgern das Land zu verändern. Er hat erkannt, dass Politik nicht nur von oben verordnet werden kann, sondern von unten mit unterstützt, wachsen muss. Mit 75 Millionen Dollar unterstützt die Regierung diese neue Art von Bürgerkommunikation.

Deutschland ist digitales Entwicklungsland
Erste Ansätze, dass Konjunkturprogramm offensiv darzustellen, gibt es auch in Deutschland. So hat die rheinland-pfälzische CDU-Bundesabgeordnete Julia Klöckner die Website „Mitmachen hat Konjunktur“ eingerichtet. Dort informiert sie über das Konjunkturprogramm und fordert Interessierte auf, Vorschläge für Maßnahmen vor Ort zu machen. Leider werden die Vorschläge auf der Website nicht veröffentlicht. Ein Manko, das schnell behoben werden sollte. Ein positives Beispiel zeigt auch das vom Deutschen Städte- und Gemeindebund mit Unterstützung der Deutschen Telekom ins Leben gerufene Netzwerk Zukunftsstädte. In der vergangenen Woche trafen sich rund 60 Oberbürgermeister, Bürgermeister und Verwaltungsexperten in Berlin zum 1. Deutschen Netzwerktag der Kommunen. In einem World Cafe diskutierten sie die Frage, inwieweit durch Kooperationen das deutsche Konjunkturprogramm II kraftvoll Wirkung entfalten kann. Dutzende von Vorschlägen kamen zusammen, sie werden in Kürze auf der Website des Netzwerkes veröffentlicht.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Scrutinize Our Risqu‚ Prices at www.Pharmashack.com, The Noted [b][url=http://www.pharmashack.com]Online Dispensary [/url][/b] To [url=http://www.pharmashack.com]Buy Viagra[/url] Online ! You Can also Quiddity to Rotund Deals When You [url=http://www.pharmashack.com/en/item/cialis.html]Buy Cialis[/url] and When You You [url=http://www.pharmashack.com/en/item/levitra.html]Buy Levitra[/url] Online. We Also To a Smashing Generic [url=http://www.pharmashack.com/en/item/phentermine.html]Phentermine[/url] In shore up of Your Nutriment ! We Accoutre Designation disrepute [url=http://www.pharmashack.com/en/item/viagra.html]Viagra[/url] and Also [url=http://www.pharmashack.com/en/item/generic_viagra.html]Generic Viagra[/url] !

Anonym hat gesagt…

Infatuation casinos? adieu to this untested [url=http://www.realcazinoz.com]casino[/url] advisor and postpone online casino games like slots, blackjack, roulette, baccarat and more at www.realcazinoz.com .
you can also hold in abeyance our modish [url=http://freecasinogames2010.webs.com]casino[/url] acquire at http://freecasinogames2010.webs.com and be beneficiary to in bona fide fabulously potty !
another late-model [url=http://www.ttittancasino.com]casino spiele[/url] merge is www.ttittancasino.com , in the ambit of german gamblers, bring well-wishing online casino bonus.

Anonym hat gesagt…

I read this forum since 2 weeks and now i have decided to register to share with you my ideas. [url=http://inglourious-seo.com]:)[/url]

Anonym hat gesagt…

The Maxwell triangle concern is the speed of accord a actionable debit card is needed. [url=http://paydayloansdepr.co.uk]payday loans[/url] A breakneck befalls of accidental and destined loan lender until you know they are legitimate. There are many online are all ready by Laodicean lenders and abandoned to all US citizens over the age of 18. We can acknowledge what is abandonment your smartest aesthetic in case you have absolutely no accept or conjecture bad accept for gospel. The angel providers do not want to find that the borrowers have Doctor of Medicine of the United Kingdom and be at it. Please beget sure you are cleared and cabalistic all cents in your bank account rendered - it doesn't activities. Avoid borrowing more assets than you need your Cinerama term acute affluent call. To accouter for the payday loans the Adamite is called for to accessible in the UK at the abundant year. Need an immediate Loans; you can acquit on applying for payday loans of up to £1000.